Rezensionen

Der Krake

 

“Was zur Hölle ist eine Quickie-Teaser-Rezension?”

“Tja das gibt es so bestimmt noch gar nicht, das habe ich eben gerade, oder vor 5 Minuten Erfunden. Einfach so!” “Einfach so erfunden? Wie geht denn sowas?”

“Na, einfach so eben. Wollt ihr jetzt endlich wissen worum es geht oder was?”

“Ja!”

“Ganz einfach, etwas mehr als der Klappentext, aber weniger als ein ausführlicher Review. Bevor ihr jetzt fragt warum denn das. Nachdenken, es ist doch logisch eigentlich. Warum sollte ich euch das ganze Buch vorkauen? Wisst ihr wie schwer es ist eine tolle Geschichte in eigenen Worten wiederzugeben und dann auch noch Spoiler zu vermeiden? Ich finde es verdammt schwer. Außerdem kostet es Zeit. Und dann kommt etwas dazwischen und dann noch was. Also lieber schnell und informell.”

“Ich stieß letztes Jahr eher durch Zufall auf das Buch. aber nach kurzem reinlesen war mir klar. Das macht Spaß. Auch was ich über den Autoren las gefiel mir. Weird Fiction, auf neuen Pfaden. Und die beschreitet er mit diesem Buch. Wenn ihr wüsstet…”

 

Aus dem Klappentext:
Tief im Forschungstrakt des Natural History Museum lagert ein außergewöhnliches Ausstellungsstück - eins der Sorte, die man normalerweise im Leben nicht zu Gesicht bekommt: ein perfekt erhaltener Riesenkalmar. Doch was hat es zu bedeuten, dass dieses Geschöpf plötzlich spurlos verschwindet? Der Kurator Billy Harrow begibt sich Hals über Kopf auf die Suche durch ein London voller Kulte, die einander bekriegen, surrealer Magie, Verrat und Meuchelmördern. Möglicherweise ist die Riesenkrake, die er im Museum aufbewahrt hatte mehr als nur eine biologische Rarität. Denn manche behaupten, sie sei eine alte Gottheit ...

Total abgefahren

 

“Meinem kleinen Geist mangelt es an den richtigen Worten dieses Buch zu beschreiben. Ich dachte mir Kraken sind coole Viecher, Kraken, Kulte & Cthulu, irgendwie sowas wird das. Bestimmt lustig. 

Das Buch ist lustig und total abgefahren. Immer wenn ich dachte mehr kann er jetzt nicht aus der Trickkiste zaubern, ich wurde eines besseren belehrt.

Es war spannend quälend spannend. Und anstrengend. Mein kleiner Geist war stark gefordert. Aber ebenso faszinierend. Ich konnte das Buch nicht weglegen, ich musste wissen wie die Geschichte ausgeht. Weil ich genau wusste, ich kann mir das Ende nicht ausmalen, nicht mal annähernd. Damit hatte ich Recht.

 Der Krake war definitiv ein Lesehighlight des letzten Jahres. 

Ich bin gespannt auf eure Meinung zu dem Buch.

Na, wer traut sich?”

China Miéville – Der Krake
Herausgeber : Bastei Lübbe 

Taschenbuch : 736 Seiten

ISBN-10 : 340420560X

ISBN-13 : 978-3404205608

Bildquellen

  • China Mieville Der Krake: www.luebbe.de

"You want weapons? We're in a library. Books are the best weapon in the world." Der Avatar ist übrigens von dem großartigen David Revoy https://www.peppercarrot.com/extras/html/2016_cat-generator/?seed=

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.