Shortstories

Harriet lächelt

Harold und Harriet waren ein ganz normales Ehepaar, wenn auch eines, das vom Glück besonders begünstigt zu sein schien. Sie hatten keinerlei finanzielle Sorgen, bewohnten ein schönes Haus und führten eine rundum harmonische Ehe.
Zumindest waren all ihre Freunde und Bekannten dieser Meinung, die sie oft voller Bewunderung und manchmal auch mit ein wenig Neid darauf ansprachen:
»Wie schafft ihr das nur, nie habt ihr irgendwelchen Streit?«
»Wie kann man nur immer so glücklich sein? Es ist wundervoll, wie perfekt ihr zusammenpasst.«
Harold lächelte dann jedes Mal voller Stolz, zwinkerte verschmitzt – und sagte nichts dazu.
Auch Harriet enthielt sich jeglicher Kommentare, doch in ihrem Lächeln lag kein Stolz. Tatsächlich war es beinahe unmöglich, von Harriets Mimik auf das zu schließen, was in ihrem Inneren wirklich vorging. Sie hatte Jahre gebraucht um diese Fähigkeit zu perfektionieren und gute Gründe, dass das auch so blieb.

Harold war Künstler von Beruf, genauer gesagt, er war Bildhauer. Ob Holz, Stein oder Metall, es gab kaum ein Material, mit dem er nichts anzufangen wusste. Doch am glücklichsten war er, wenn er einen Klumpen Ton modellieren konnte.
»Ich liebe es, diese amorphe Masse meinem Willen zu unterwerfen, ihr eine Gestalt nach meinen Vorstellungen zu geben!« Der Enthusiasmus, der diese Worte begleitete, ließ seine Augen stets aufs Neue hell und beinahe schon fanatisch erstrahlen.
Harriet hingegen war hauptberuflich damit beschäftigt, Harold zu bewundern. Bei der Vielzahl seiner Elaborate hatte sie alle Hände voll zu tun, ihn in seinem Schaffensdrang zu bestärken und sich auf seinen zahlreichen Ausstellungen lächelnd als die hingebungsvolle Ehefrau zu präsentieren.

Das Publikum nahm ihre aufopferungsvolle und stetige Präsenz bewundernd zur Kenntnis; Eine Frau, die ganz und gar in der Arbeit ihres Mannes aufging und damit absolut zufrieden schien.
Und Harriet lächelte ob der vielen Komplimente, lächelte ihr liebliches Lächeln, doch es war bar jeglicher Freude oder Zufriedenheit. Aber es war perfekt. Deshalb verschwendete niemand auch nur einen Gedanken daran, was es mit damit auf sich hatte. Ein lächelnder Mensch war ein glücklicher Mensch, so einfach war das.
Doch Harriet war alles andere als glücklich, und so einfach war es leider überhaupt nicht. Sie stellte nicht einmal besonders hohe Ansprüche, sie bewunderte Harolds Werke in der Tat und wäre mit ihrem Leben durchaus auch zufrieden gewesen, wenn nicht …

Pages: 1 2 3 4

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.