Nützliches

wortkrieger.de – Forum

Vor Kurzem machte mich eine Bekannte auf wortkrieger.de aufmerksam, einem Autorenforum für Kurzgeschichten, Romane und Projekte, das ihr in besonderem Maße bei ihrer Entwicklung als Autorin weitergeholfen hat. Wortkrieger? Oh je. Hoffentlich sind die User bei dem Namen nicht auf Krawall gebürstet.

Auf den ersten Blick erfreut mich die schlichte Nüchternheit. Hier findet bereits rein optisch jeder Text seinen Platz, unabhängig vom Genre. Die Plattform ist übersichtlich und klar strukturiert, obwohl ich mir unter «Projekte» zunächst nur wenig vorstellen kann. Ist nicht jede Form von Text aus Sicht des Autors ein Projekt? Richten wir also unser Augenmerk auf diese Rubrik.

Wortkrieger – Projekte
Bei grober Durchsicht der Unterpunkte wird sofort klar, dass die Wortkrieger ein anderes Verständnis von «Projekte» haben. Es gibt 7 Unterforen, wobei ich mir «Experimente» und «Kreativwerkstatt» näher angesehen habe.

Wortkrieger – Experimente
Hier können sich Autoren im wahrsten Sinne des Wortes austoben, herumprobieren, lernen, was funktioniert oder eben auch nicht. Ausprobieren ist angesagt, sei es durch eine eigens auferlegte Maximallänge des Textes, die Form oder den Inhalt selbst. Alles ist erlaubt, was von der Norm abweicht. Schlüssig muss es sein. Super. Ist mal was anderes.

Wortkrieger – Kreativwerkstatt
Hier finden wir eine virtuelle Lehrwerkstatt, in der verschiedene Aufgaben zum Schreiben motivieren. Die Schreibspiele kommen von Teammitgliedern, die spezielle Anreize schaffen, ein literarisches Problem inhaltlich zu lösen.
Besonders interessant finde ich das Copywrite-Spiel, bei dem man die Geschichten Anderer neu definiert, weiterschreibt, den Protagonisten als Antagonisten darstellt, ein neues Ende schreibt, et cetera, et cetera. Witzig, originell, kreativitätsfördernd.

Ganz «normales» Forum
Wie in anderen Literaturforen kann man seine Texte auch «einfach so» kritisieren lassen. Der Umgangston der Mitforianer ist hart, aber ehrlich und sachlich, sodass jeder – der Verfasser sowie der Stöberer – davon profitiert.
Die Moderatoren achten zudem darauf, dass jedwede Art von Kritik begründet nachvollzogen werden kann.

Mein persönliches Fazit:
Die Wortkrieger sind auf nachvollziehbare Kritik fokussiert sowie auf Effekte mittels learning by doing. Wer lediglich herumplaudern will, ist bei den Wortkriegern fehl am Platze, alle anderen werden großen Nutzen aus dem Forum ziehen.
Schaut rein, es lohnt sich!

Ich bin 54 Jahre alt. Katzen-(dressur), Pferde, Motorräder, Musik, Garten, Australien ... meine Interessen sind vielseitig. Die Begeisterung für Sprache hatte sich schon im Vorschulalter eingestellt. Stolze Eltern, gute Noten in Deutsch und Englisch. Abitur, Lehre, Job - So weit, so gut. Und dann der Geburtstagswunsch meines langjährigen Partners und heutigen Ehemannes: Ein Buch! Sein Wunsch war mir Befehl. Seitdem höre ich auf meine Protagonisten ... Absurd, aber wahr.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.