Susanne Kowalsky

Einen Roman zu schreiben ist beinahe unheimlich. Früher oder später verliert man als Autor die Kontrolle.

Der Anfang ist schwierig. Man weiß nicht, wie man die Geschichte aufbauen soll, die richtigen Worte fehlen. Wenn man glaubt, sie gefunden zu haben, ist nachher doch alles wieder anders. Aber genau das ist es, was das Schreiben ausmacht.

Irgendwann bekommt die Geschichte ein Eigenleben und man ist nur noch das Werkzeug seiner Gedanken! Eine wunderbare Erfahrung. Daher behaupte ich – Romane schreiben kann jeder. Es gibt nur zwei Voraussetzungen: Phantasie und ein oder zwei gute Freunde, die das Ergebnis ehrlich und kritisch bewerten.

Bildquellen

  • Susanne Buchnachteule3: Bildrechte beim Autor