Persönliches

Lesungen – Wunderbare Werbung (Teil 2)

Meine schlimmsten Befürchtungen bestätigen sich. Unsicher betrete ich das Café. Direkt am Eingang eine Kuchentheke, dahinter eine mürrische Was-Auch-Immer-Person. Ich lächele: «Guten Tag, ich bin die mit dem Buch.»

Als hätte ich soeben eine unerhörte Drohung ausgesprochen, raunzt sie mich an: «Wir verkaufen hier Kuchen!» Ich lächele weiterhin, halte mein Buch hoch und wiederhole mich. «Ich bin die mit dem Buch.»

«Möchten Sie nun ein Stück Kuchen oder nicht?» Tatsächlich überwinde ich mich ihren unverschämten Ton zu ignorieren. «Ich meine wegen der Lesung, das Buch, das ich abgeben wollte, zum Probelesen.» Die Blicke der Kuchentante verweisen mich des Platzes. Sie hat die Rechnung ohne mich gemacht. Mit meinem mittlerweile eingefroren Grinsen ignoriere ich ihren unverschämten Blick und starte einen letzten Versuch. «Der Postbote schickt mich.»
«Welcher Postbote?»
«Ich habe keine Ahnung wie er heißt.»

«Ich weiß Bescheid», sagt ein älterer Herr aus der hinteren Ecke des Cafés, den ich bis eben gar nicht bemerkt hatte. «Sie wollen sicher mit meiner Frau sprechen. Die ist einkaufen.»

Warum hat er mich so lange schmoren lassen? Wollte er prüfen, ob ich in unangenehmen Situationen höflich bleibe? Oder war das eine Prüfung für seine Angestellte, wie sie mit Kunden umgeht, die nichts kaufen? Meine Suche nach Antworten wird abgebrochen.

Eine Dame mit Einkaufstüten betritt das Café. «Das ist die mit dem Buch», schreit er aus seiner Ecke. «Aha. Sie sind das also. Dann geben Sie mal her.» Unsicher drücke ich ihr mein Werk in die Hand und bereue, den Briefträger jemals auf mein Geschreibsel aufmerksam gemacht zu haben.

«Ist ja nicht so dick. Ich lese es und melde mich bei Ihnen, wenn ich fertig bin.»
«Okay. Danke.»
«Sie müssen schon lauter reden. Ich höre schlecht.»
«Danke für Ihr Interesse», sage ich deutlich lauter.

-Fortsetzung folgt-

Bildquellen

  • Lesungen: Bildrechte beim Autor
Suse

Ich bin 54 Jahre alt. Katzen-(dressur), Pferde, Motorräder, Musik, Garten, Australien ... meine Interessen sind vielseitig. Die Begeisterung für Sprache hatte sich schon im Vorschulalter eingestellt. Stolze Eltern, gute Noten in Deutsch und Englisch. Abitur, Lehre, Job - So weit, so gut. Und dann der Geburtstagswunsch meines langjährigen Partners und heutigen Ehemannes: Ein Buch! Sein Wunsch war mir Befehl. Seitdem höre ich auf meine Protagonisten ... Absurd, aber wahr.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.